Aktuelles

09.12.2016

Pella Sietas baut neuen Saugbagger

Laderaumsaugbagger der GDWS Pella Sietas

Die Fachstelle Maschinenwesen Nord der Generaldirektion Wasserstraßen- und Schifffahrt (GDWS) hat bei Pella Sietas den Bau eines neuen Laderaumsaugbaggers beauftragt. Haupteinsatzgebiet wird die Tideelbe sein.[mehr]


07.12.2016

Neupositionierung bei Mosolf Group

Jörg Mosolf

Der Fahrzeuglogistik- und -servicedienstleister Horst Mosolf stellt strukturell und organisatorisch die Weichen für die Zukunft. Seit dem 1. Dezember firmiert die Gesellschaft als Mosolf SE & Co. KG. Die rechtliche Identität der Gesellschaft bleibt unverändert. Neue Komplementärin ist die Mosolf Verwaltungen SE.[mehr]


05.12.2016

»Wild Maa« im Dreiländereck getauft

Im Dreiländereck hat das Schlepp- und Schubboot »Wild Maa« offiziell seinen Namen erhalten. Das neue Arbeitsboot für die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) wurde bei GS Yard in den Niederlanden gebaut und soll am 1. Januar 2017 seinen Dienst aufnehmen.[mehr]


Aktuelle Videos


Editorial 11 | 2016

von Thomas Wägener (Redakteur)

Auf Rollen ins Hinterland

Waren aus den Seehäfen werden mittlerweile regelmäßig auf der Schiene von Europa bis weit nach China transportiert. Die Häfen Rotterdam und Duisburg setzen große Hoffnungen in diese Lang­strecken-Verbindungen und wollen diese Art der Güterbeförderung in naher Zukunft weiter intensivieren. Aber auch bei Transporten ins Hinterland gewinnt die Bahn an Bedeutung.

So sollen Güter schneller transportiert werden, als das mit Binnenschiffen geschehen könnte. Die dahinter steckende Motivation der Logistikdienstleister: Sie erhoffen sich eine höhere Planungssicherheit und niedrigere Kosten. Deshalb wollen offenbar auch Anbieter wie Contargo künftig den Anteil ihrer Schienentransporte deutlich erhöhen. Nicht ohne Grund investiert die Rhenus-Tochter in den Ausbau ihrer Terminals und ihrer Zugverbindungen.

Der Transport per Eisenbahn läuft in aller Regel störungsfreier als der über den Wasserweg. Sollten Komplikationen auftreten, kann auf der Schiene schneller reagiert und umgeleitet werden. Bei der kurzfristigen Sperrung einer Schleuse herrscht dagegen meist sofortiger Stillstand, die komplette Transportkette gerät ins Stocken. Auch Niedrig- oder Hochwasser auf den Binnenwasserstraßen sorgen immer wieder für Probleme. weiterlesen

Newsletter-Abo

Bleiben Sie stets informiert. Wir versorgen Sie einmal im Monat mit Neuigkeiten aus der Branche und den wichtigsten Themen in der kommenden Ausgabe der »Binnenschifffahrt«.

Neuigkeiten aus der

Jobbörse aktuell

Ruhrverband sucht Binnenschiffer weiterlesen

Aktuelle Urteile

Rechtssprechung in der Binnenschifffahrt

Broschüre zur Fahrdynamik

Bestellen Sie die neue Broschüre
"Fahrdynamik von Binnenschiffen"