Pläne der Entwicklung der Binnenwasserstraßen in Polen

Die Wiedererlangung der internationalen Klasse für die Schiffbarkeit auf der Gesamtlänge der Oder und auf dem Abschnitt von Warszawa nach Gdansk auf der Wisla bis zum Jahre 2030 sind die wesentlichen Zielsetzungen der Entwicklung der Binnenwasserstraßen in Polen in den Jahren 2019 bis 2020 mit der Perspektive bis 2030. Die Grundlagen hierfür bereitet das Ministerium für Seewirtschaft und Binnenschifffahrt (Ministerstwo Gospodarki Morskiej i Żeglugi Śródlądowej) vor.
Im Folgenden sind sie aufgeführt. weiterlesen

 

 

 

Unterwasserböschungen in sandigen Böden

Äußere Einflüsse wie Strömung, Tide, und Wellen mindern die Stabilität oder führen zu Erosionsprozessen an der Grenzfläche Wasser/Boden. Hierbei sind die Phänomene zwar erkannt, ihr Zusammenspiel jedoch bislang unzureichend verstanden und eine mathematisch-physikalische Modellierung des Vorgangs für Unterwasserböschungen noch nicht umgesetzt. 

Von Julian Bubel und Prof. Dr.-Ing. Jürgen Grabe

Unterwasserbaugruben, beispielsweise zur Meeresbodenvorbereitung für Schwerkraftfundamente von Offshore-Windenergieanlagen, aber auch Aushubarbeiten zur Sandgewinnung, Fahrrinnenanpassung oder Schlickdepots, erzeugen Unterwasserböschungen, deren Stabilität nicht nur von der Gravitation sondern auch von der vorherrschenden hydrodynamischen Belastung abhängt. Sofern bauseits keine Böschungsgeometrie vorgegeben wird, ist aus ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten eine stabile, möglichst steile Unterwasserböschung erstrebenswert.

Bereits während des Aushubs spielt die Dynamik bei der sich einstellenden Neigung der Unterwasserböschung eine wesentliche Rolle. Das Aushubverfahren bzw. die gewählte Aushubtiefe je Arbeitsschritt entscheiden über die maximal mögliche anfängliche Böschungsneigung. Dies ergaben kleinmaßstäbliche Versuche an der TU Hamburg-Harburg (TUHH). In der Praxis werden jedoch zumeist Böschungen mit deutlich flacherer Geometrie hergestellt, welche sich erfahrungsgemäß als stabil erwiesen haben. Ziel der andauernden Forschung am Institut für Geotechnik der TUHH ist die Beurteilung, ob und wie lange auch steilere Böschungen stabil sind. weiterlesen

Die verwendete Literatur finden Sie  hier